it-swarm-eu.dev

Wie kann ich Ubuntu entfernen?

Ich versuche zu beheben, was ich für eine aufgeblähte Installation von Ubuntu halte. Wenn ich Ubuntu auf einem Computer installiere, erhalte ich Dinge, die ich nicht möchte - Webbrowser, Office-Anwendungen, Media Player, Hilfsprogramme für Eingabehilfen, Ubuntu One und so weiter. Mein Ziel ist es, eine Möglichkeit zu schaffen, mit der ich Ubuntu installieren kann, die nur die minimalsten Pakete enthält - die Verwaltungstools und den Paketmanager, eine GUI (ich würde GNOME bevorzugen), einen Texteditor, Kerntreiber (Grafikkarten, Netzwerkkarten - kabelgebunden und kabellos, Eingabegeräte) und alles andere, was ich für eine stabile Distribution benötige. Von dort aus möchte ich auswählen, welche Pakete ich installiere, um mein eigenes angepasstes System zu erstellen.

Nach dem Herumspielen mit anderen Distributionen wie Arch und Slackware, wie sie standardmäßig ein Barebone installieren. Ich bin jedoch in einer "Konfigurations-Hölle" gefangen - im Moment habe ich versucht, mich von Ubuntu und Arch zu entfernen, aber nachdem ich 6 Stunden damit verbracht habe, habe ich immer noch kein brauchbares System. Es ist zur Hälfte konfiguriert und ich habe keine verwendbaren Softwarepakete, mit denen ich arbeiten kann.

Steht mir etwas zur Verfügung, das mir helfen kann? Entweder so etwas wie der OpenSUSE-Builder, mit dem Sie Anwendungen und Pakete für die CD auswählen können, ein erweiterter Installationsmodus, in dem ich die zu installierenden Pakete auswählen und ignorieren kann, oder eine Anleitung, wie Ubuntu auf den Punkt gebracht werden kann?

Und wenn ich ein abgespecktes Ubuntu habe, ist das eine natürliche Folge davon. Wird sich das überhaupt auf die Aktualisierung auswirken? Wenn Canonical die nächste Version von Ubuntu veröffentlicht, möchte ich keine Bloatware neu installieren. Und ja, die meisten Anwendungen, die mit Ubuntu geliefert werden, verwende ich einfach nicht. Je.

54
Thomas Owens

Starten Sie von buntu Server und bauen Sie auf. Es verwendet die gleichen Repos wie die Desktop-Distribution und Sie können verschiedene Desktop-Konfigurationen installieren.

Ich schlage nur vor, dass Sie sich von den großen Metapaketen wie Ubuntu-Desktop fernhalten, oder Sie werden am Ende die vollständige Distribution sehen.

Wenn Sie nur den Ubuntu-Desktop reduzieren (anstatt ihn aufzubauen) möchten, müssen Sie ihn entfernen (was von vielen Dingen abhängt) und alle automatisch erfüllten Abhängigkeiten in manuell installierte konvertieren. Wenn Sie nicht dazu in der Lage sind, bereinigen Sie sie automatisch, da sie (neben anderen Tools) "veraltete" Pakete bereinigen. Dies sind Pakete, die keine Abhängigkeit oder Benutzerauswahl erfüllen.

25
Oli

Verwenden Sie die Ubuntu Server-Medien und wählen Sie die Option zum Erstellen der Minimalinstallation . Die Leute nennen das "JeOS", obwohl ich denke, dass der Begriff "JeOS" veraltet sein könnte. Das buntu Server Guide sagt:

Während der Installation von der Server Edition ISO (Drücken von F4 auf dem ersten Bildschirm ermöglicht es Ihnen, "Minimale Installation" auszuwählen, was der Paketauswahl entspricht, die JeOS entspricht).

11

Warum nicht statt abziehen "aufbauen"?

Neben dem Herunterladen von Ubuntu JeOS (Just Enough OS) finden Sie auch Netboot-Images aus den Repository-Ordnern.

http://archive.ubuntu.com/ubuntu/dists/lucid/main/installer-i386/current/images/netboot/ Es wird wahrscheinlich empfohlen, mini.iso zu verwenden, da Sie uNetbootin zum Kopieren verwenden auf einen pendrive.

4
ibuclaw

Ubuntu hat ein mini.iso, eine völlig abgespeckte Version von Ubuntu, mit der Sie sich selbst aufbauen können. Es sind ungefähr 28 MB oder so.

Nach dieser Antwort ist die neueste Version 12.04 Precise. Sie können also einfach den Namen der Distributionsversion in der URL ersetzen, um die Datei mini.iso für diese Version abzurufen.

Für 64-Bit: http://archive.ubuntu.com/ubuntu/dists/precise/main/installer-i386/current/images/netboot/mini.iso

Für 32-Bit: http://archive.ubuntu.com/ubuntu/dists/precise/main/installer-i386/current/images/netboot/

Anschließend können Sie die GUI/Desktop-Umgebung Ihrer Wahl mithilfe von apt-get usw. mit den Paketen installieren, die Sie installieren möchten.

4
Tim Omaha
  1. Führen Sie eine "minimale" Installation durch, wie von vielen vorgeschlagen
  2. Installieren Sie Ihre benötigten Pakete mit:
    Sudo apt-get install --no-install-recommends package-name, wobei package-name das Paket ist, das Sie installieren möchten

Die Konfigurationsanforderungen hängen von den Paketen ab, die Sie für die Installation auswählen. Die Einhaltung einer Mindestinstallation hängt von bekannten "Minimal" -Tools ab oder von der manuellen Konfiguration. Die benutzerfreundlicheren Konfigurationstools, die Ubuntu für die meisten Leute großartig machen, weisen normalerweise eine große Anzahl von Abhängigkeiten auf.

2
João Pinto

Installiere den Ubuntu Server und ssh in. Das ist so einfach wie es nur geht.

Folgendes habe ich getan, um unerwünschte Standardpakete aus einer normalen Desktop-Installation zu entfernen:

  1. Entfernen Sie das Paket ubuntu-desktop. Das entfernt eigentlich keine Programme - es ist nur ein Metapaket, das von den Standardpaketen abhängt. Wenn Sie es nicht entfernen, treten fehlerhafte Abhängigkeitsfehler auf.
  2. Überprüfen Sie die Abhängigkeiten in einem Paketmanager (ich verwende gerne aptitude). Deinstallieren Sie diejenigen, die Sie nicht möchten.

Ich bin nicht sicher, wie umfangreich Sie trimmen möchten, aber das sollte es für die Standard-GNOME-Apps tun. Das Upgraden hat bei mir gut funktioniert. Wenn die neue Version neue Standardpakete enthält, müssen Sie diese möglicherweise manuell installieren, wenn Sie dies wünschen. Andernfalls scheint es in Ordnung zu sein.

2
Morgan May

Ich bin mir nicht sicher, was Sie genau meinen, wenn Sie "bloatware" sagen, aber es hört sich so an, als ob Sie sich für Xubuntu interessieren könnten - es ist auch eine GTK-basierte Distribution, die aber sehr leicht gebaut ist. Sie können dann alle Apps oder Teile installieren, die Sie möchten, genau wie bei der regulären Ubuntu-Distribution.

1
Bryce

Installieren Sie den Synaptic Package Manager (Sudo apt-get install synaptic) und gehen Sie die Liste "Installed" durch und entfernen Sie das, was Sie nicht möchten. Die Beschreibungen sind an der Seite und auf diese Weise können Sie Ihr Setup wirklich rationalisieren, ohne es von Grund auf neu erstellen zu müssen ...

Wie immer sei vorsichtig, was du entfernst, obwohl das erste, was ich immer entferne, "Mono-Runtime" und seine Abhängigkeiten sowie "Thunderbird" ist, da meine E-Mail hauptsächlich webbasiert ist ...

0
TenPlus1

Du könntest benutzen

apt-get remove "package"

bis alle nicht gewünschten pakete verschwunden sind, erstelle mit remastersys eine livecd

0
Harlan Pennell