it-swarm-eu.dev

Warum benötige ich Root-Rechte, um ein Laufwerk über die Befehlszeile zu deaktivieren, nicht jedoch in Nautilus? Wie kann man das ändern?

Wenn ich ein USB-Stick, eine Medienkarte oder ein USB-Festplattenlaufwerk einsetze, um es über die Befehlszeile zu deaktivieren, muss ich Folgendes verwenden:

Sudo umount /media/the_device

Ich kann das Gerät jedoch in einem Dateimanager wie Nautilus einfach durch Klicken auf die Auswurftaste oder über das Kontextmenü mit der rechten Maustaste vom Gerät trennen.

Was ist der Grund für den Unterschied? Wie kann ich es ändern, damit ich die Bereitstellung über die Befehlszeile aufheben kann, ohne Root-Berechtigungen zu benötigen? Ist es eine schlechte Idee, es zu ändern?

Edit: Falls es sich geändert hat, starte ich 9.04. Ich habe die meisten Versionen 5.10 - 9.04 ausgeführt, und soweit ich mich erinnere, war es immer so.

22
vanden

Nautilus hebt das Gerät nicht direkt ab. Es kommuniziert über DBus mit einem System-Daemon (udisks-daemon) und fordert ihn auf, die Bereitstellung aufzuheben.

Der Dämon prüft, ob Sie dazu berechtigt sind, indem Sie sich an einen anderen Systemdämon, PolicyKit, wenden.

PolicyKit verwendet die in /usr/share/polkit-1/actions/org.freedesktop.udisks.policy definierte Konfiguration (es sei denn, der lokale Systemadministrator überschreibt sie in /etc/polkit-1). Diese Datei teilt PolicyKit mit, dass Benutzer mit aktiven Konsolensitzungen Laufwerke trennen können, sodass PolicyKit mit einem dritten Dämon, ConsoleKit, spricht, um festzustellen, ob Sie aktive Konsolensitzungen haben. Die Anmeldung über gdm zählt als Konsolensitzung. Anmeldung über SSH nicht.

Es gibt ein Befehlszeilentool udisks, mit dem Sie Geräte ohne Verwendung von Sudo mit demselben Mechanismus aushängen können:

udisks --unmount /dev/sdb1

das hebt das Dateisystem auf; Ich kann auch das ganze Gerät mit abnehmen

udisks --detach /dev/sdb

dadurch wird die LED auf meinem USB-Stick dunkel.

39
Marius Gedminas

Die Situation könnte sich geändert haben - im aktuellen Ubuntu 10.04 funktioniert umount ohne Sudo für USB-Laufwerke. Generell denke ich, dass der Befehl

gvfs-mount -u /media/the_device

(gvfs-mount ist im Paket gvfs-bin enthalten) sollte immer funktionieren.

9
Marcel Stimberg

Aktuelle Antworten sind veraltet. Versuchen:

gio mount --unmount *mounted location*

holen Sie sich die aktuell gemounteten Partitionen mit zum Beispiel:

lsblk | grep media
1
Pablo Bianchi